Teilnehmer/innen (22):
Mit dabei: Andi, Denise, Reto, Christophe, Manuela, Karin, Edi, Martin, Amy, Jennifer, Silvie, Claudia, Doris, Elfie, Christine, Hans, Uschi, Patrick, Marco, Ralph, Shahid.
 

Impressionen vom Skiweekend in Mürren, Berner Oberland
19. bis 21. März 2004

Wie alle Jahre, fand auch dieses Jahr ein Skiwochenende statt. Diesmal wurde es in Mürren vom 19.-21. März durchgeführt. Es meldeten sich 22 Personen an.

Die Ersten, Denise, Manuela und Chris trafen sich am Freitag Morgen früh und wollten unbedingt so schnell als möglich auf die Piste, denn der Wetterbericht war recht gut für diesen Freitag. Andi und Edi trafen um ca. 12.00h in Mürren ein. Hungrig und mit Drang an die Sonne ging's hinauf auf den Allmendhubel, wo sich die beiden köstlich bei Poulet im Chörbli verköstigten. Anschliessend ging's zu Fuss zurück nach Mürren.

Im Sportchalet (Hotel) angekommen, trafen wir auf unsere Snowsportler/innen. Das musste doch gefeiert werden! Was liegt näher, als in der nächsten Gartenwirtschaft auf dieses tolle Ereignis anzustossen.

Inzwischen waren auch Karin, Reto und Martin mit seinen Kindern eingetroffen. Nach einem feinen Nachtessen ging's voller Erwartung in die Inferno-Bar. Aber da war überhaupt nicht's los. Zum Glück konnte man jöggelen und Darts spielen. Den Schlummerbecher gab's dann einen Stock höher in der Ballonbar, wo einige bis zum bitteren Ende durchhielten.

Am Samstag kamen dann die restlichen Teilnehmer. Wir trafen uns auf dem Schilthorn zum Mittagessen. Die Aussicht vom Drehrestaurant wäre sicher sensationell gewesen, aber das schlechte Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Alles grau in grau. Anschliessend schwangen wir die Pisten hinunter während Elfi ihre schwungvolle - elegante Kür auf der Kunsteisbahn absolvierte. Vielleicht war es Elfies Kür, welche die Sonne hervorlockte, jedenfalls genossen wir nachmittags noch ein paar Stunden schönes Wetter.

Nach dem Skifahren trafen sich einige zum Jass, andere suchten einen gemütlichen Ort für einen Apero. Um 20.00h wurden wir mit einem feinem Fondue Chinoise à discretion mit vielen Beilagen verwöhnt. Zu unserer Ueberraschung wurde dieser Abend mit Schwyzerörgeli-Musik begleitet. Andi, unser Organisator hat wirklich keine Kosten und Aufwand gescheut. Nein, nein, so war's nicht. An diesem Abend war zufällig eine volkstümliche Gruppe anwesend.

Nach dem Nachtessen war wieder die Inferno-Bar auf dem Programm. Heute hatte es doch entschieden mehr Besucher als am Freitag. Einige verabschiedeten sich und machten einen Abstecher in die Blüemli-Bar. Nach einem kühlen Drink meldeten sich die Abtrünigen wieder zurück. Zu später Stunde dislozierten dann alle in die Blüemli Bar, wo es bei Disco-Sound and Dancing im gleichen Stil weiter ging.

Am Sonntag Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück, wollten einige bei schönstem Wetter so schnell wie möglich auf die Piste, andere wollten den Tag gemütlicher angehen und wieder andere fuhren an diesem Tag überhaupt nicht Ski. So genoss jederrmann/frau diesen herrlichen Tag auf seine Weise.

Zum Abschluss traf man sich traditionell zum Nachtessen - diesmal in der Pizzeria Santa Lucia in Wettingen. Die Pizza war einfach köstlich, genau so wie das ganze Wochenende.

Wir alle danken Andi recht herzlich für die tolle Organisation sowie für die reibungslose Durchführung.

Es hat sicher allen gefallen und jeder kam auf seine Rechnung. Nochmals vielen Dank und weiter so!!

Edi Schönenberger

 

 
Je steiler desto geiler...

Rundherum gut: Das Drehrestaurant auf dem Schilthorn.
 

 


à discretion

Live on stage...

Shahids Fleischeslust

Das Tanzensemble auf dem Weg zur Inferno-Bar
 

 


Warm-up

Ein Spässchen mit der Eisprinzessin...
 

 


Ein jugendlicher Handy-Junkie

Später hielt der Präsident noch eine Ansprache
 

 


Groupies